Verkehr und Infrastruktur

Verkehr- und Infrastruktur

Mobilität, Verkehr und Infrastruktur sind von grundsätzlicher Bedeutung für das Funktionieren der Region und die regional vernetzte Lebenswelt der Menschen im Rheinland. Es besteht die Notwendigkeit, den Verkehr in der Region auf zukunftsfähige nachhaltige und multimodale Mobilitätskonzepte auszurichten, damit die Entwicklung der Region nicht im Verkehrsstau stecken bleibt. Gleichzeitig hat sich die Metropolregion Rheinland als dynamisch wachsende Region in der Mitte Europas zum Ziel gesetzt, dass die Zukunft der Mobilität innovativ, CO2 neutral und digital sein soll.

Die Metropolregion Rheinland und ihren Arbeitskreis „Verkehr und Infrastruktur“ prägen vor allem die Zielsetzungen des Erhalts eines leistungsfähigen Straßen- und Schienensystems sowie des Ausbaus alternativer metropolverträglicher Mobilitätsstrukturen. Bisherige Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit sind unter anderem die Erstellung eines Positionspapiers zum ÖPNV Bedarfsplan NRW, die Beteiligung an einer Güterverkehrsstudie sowie verschiedene Stellungnahmen. Ein Beispiel dafür ist die Initiativstellungnahme für den Europäischen Ausschuss der Regionen zu den „Herausforderungen für den öffentlichen Verkehr in Metropolregionen“.

Positionspapier zum ÖPNV Bedarfsplan NRW

Die Metropolregion Rheinland hat ein Positionspapier zum ÖPNV-Bedarfsplan NRW erarbeitet. Das ÖPNV System ist von besonderer Bedeutung für das Funktionieren der Region. Das Positionspapier formuliert übergeordnete, auf die Metropolregion bezogene Ziele, beleuchtet inhaltliche Schwerpunktthemen und leitet daraus Forderungen ab. Die hierzu passenden Maßnahmenkategorien oder Maßnahmenbündel werden herausgestellt.

Das Positionspapier schafft ein fundiertes Bewusstsein für die besonderen Problemlagen innerhalb der MRR, sensibilisiert für die Notwendigkeit des regionalen Handelns und stellt notwendige Forderungen auf.

Die Publikation ist Ende März 2021 erfolgt und wurde anschließend an alle Stakeholder kommuniziert. Das Positionspapier zum ÖPNV-Bedarfsplan NRW steht an dieser Stelle zum Download bereit.

Güterverkehrsstudie

Die Nahverkehr-Rheinland GmbH, der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR, die Industrie- und Handelskammern im Rheinland und der Metropolregion Rheinland e.V. erarbeiten bis 2022 eine gemeinsame Güterverkehrsstudie für das Rheinland. Ziel der Studie ist es, mittels integraler Betrachtung aller Verkehrsströme in der MRR konkret zu verortende, über den aktuellen Planungsstand hinausgehende infrastrukturelle Handlungsbedarfe vorrangig im Bereich der Schiene, aber auch im Bereich der Straße und der Güterverkehrsinfrastruktur herauszuarbeiten und darauf abgestimmt Flächen vorzuschlagen, die raumverträglich und bedarfsgerecht der Ansiedlung von logistikaffinem Gewerbe dienen können.

Ende Dezember 2020 wurde im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung die Leistung zu Teil 1. – Erstellung des Güterverkehrskonzeptes an die Bergische Universität Wuppertal, Fachbereich Güterverkehrsplanung und Transportlogistik (Prof. Dr. Bert Leerkamp) und weitere Unterauftragnehmer vergeben.

Stellungnahmen der MRR

Lorum ipsem….

Ansprechpartner
DSC_1431

Kirsten Jahn
Geschäftsführerin
+49 (0) 221 989317-111
kirsten.jahn@metropolregion-rheinland.de

Maximilian Scholl

Dipl. Geograf Maximilan Scholl
Projektmanager für Mobilität, Verkehrsinfrastruktur, Klimaschutz und Tourismus
+49 (0) 221 989317-444
maximilian.scholl@metropolregion-rheinland.de

Arbeitskreis

Der Arbeitskreis „Verkehr und Infrastruktur“ setzt sich zusammen aus Vertreter*innen der Kommunen, Kreise und kreisfreien Städte, Verkehrsverbünden, Handelskammern und der Politik. Geleitet wird der Arbeitskreis von Andreas Budde.

retusch

Andreas Budde
Dezernent für Bauen und Umwelt
Kreis Viersen

Erfahren Sie mehr zu unseren Arbeitskreisen…

Beiträge aus dem Bereich Verkehr und Infrastruktur