Erstes Parlamentarisches Frühstück: Metropolregion Rheinland e.V. im Dialog

Erstes Parlamentarisches Frühstück: Metropolregion Rheinland e.V. im Dialog

Foto: Landtag NRW, Bernd Schälte

Vertreter des Vorstands der Metropolregion Rheinland mit Herrn Landtagspräsidenten Kuper.
Foto: v.l.n.r. Oberbürgermeister Tim Kurzbach (Stadt Solingen), Landrat Thomas Hendele (Kreis Mettmann), Oberbürgermeister Marcel Philipp (Stadt Aachen), Oberbürgermeisterin Henriette Reker (Stadt Köln), Landtagspräsident André Kuper, Oberbürgermeister Thomas Geisel (Stadt Düsseldorf), Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen (IHK Düsseldorf), Anne Henk-Hollstein (Vorsitzende der Landschaftsversammlung des LVR) und Landrat Sebastian Schuster (Rhein-Sieg-Kreis)

Die Metropolregion Rheinland stellte sich heute erstmals Abgeordneten des Nordrhein Westfälischen Landtags vor. Rund 100 Gäste aus der ganzen Region sind der Einladung von Landtagspräsident André Kuper und der Vorsitzenden des Vereins, Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker gefolgt. Darunter viele Abgeordnete des Landtags sowie Vertreterinnen und Vertreter der 35 Mitglieder des Vereins Metropolregion Rheinland.

Der Verein stellte unter anderem im Bereich Verkehr/Infrastruktur sein aktualisiertes Positionspapier zum Bundesverkehrswegeplan vor und kündigte eine Studie zur Neuaufstellung des ÖPNV-Bedarfsplanes in NRW an.

„Eine intelligente und gut vernetzte Mobilität ist eine unserer Zukunftsfragen und Kernthema in der Metropolregion. Daher erstellen wir jetzt eine Analyse zum novellierten ÖPNV Bedarfsplan NRW. Hier arbeiten wir gemeinsam mit den Verkehrsverbünden und -trägern an Lösungsvorschlägen und setzen uns im Land, Bund und Europa für bessere Rahmenbedingungen ein. Hier ist der Landtag NRW mit seinen Fraktionen ein wichtiger Partner für uns“, berichtet die Vorsitzende der Metropolregion Rheinland, Henriette Reker.

Der Verein kündigte auch eine weitere Studie zum Forschungs- und Bildungsstandort Rheinland an. „Wir wollen mit dieser IW-Studie in Erfahrung bringen, an welchen Stellen wir im Vergleich mit anderen Metropolregionen im Rheinland bereits spitze sind und wo wir uns noch besser aufstellen müssen. Daraus können wir Handlungsempfehlungen für unsere Mitglieder und die Politik ableiten. Diese Ergebnisse werden wir im September den Abgeordneten des Bundestags auf unserem zweiten parlamentarischen Abend in Berlin vorstellen“, so die beiden Geschäftsführerinnen Kirsten Jahn und Ulla Thönnissen abschließend.

Die Metropolregion Rheinland wurde im Februar 2017 gegründet und bündelt die gemeinsamen Kräfte, Positionen und Forderungen der Mitglieder in den Bereichen Verkehr/Infrastruktur, Forschung/Bildung, Standortmarketing und Tourismus. Zudem vertritt der Verein die Interessen des Rheinlands im Arbeitskreis der Metropolregionen in Deutschland und auf Europäischer Ebene.


IHR PRESSEKONTAKT BEIM MRR

Kirsten Jahn
Sprecherin der Geschäftsführung
T. +49 (0) 221 989317-111
kirsten.jahn@metropolregion-rheinland.de

Metropolregion Rheinland e.V.
Ottoplatz 1 50679 Köln
www.metropolregion-rheinland.de